Rezension: "Chroniken der Seelenwächter - Engelsblut (Band 14)"


Buch:

Titel: Chroniken der Seelenwächter - Engelsblut (Band 14)
Autorin: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Erschienen: 01.06.2016
Seitenzahl: 163
Preis: 2,49 Euro (Kindle)
Reihe: 2. Staffel der Chroniken der Seelenwächter




Inhalt:

Keira dringt in die Archive der Sapier ein und wird mit Gefahren konfrontiert, die sie körperlich und mental an ihre Grenzen treiben. Sie begibt sich auf eine wagemutige Reise und erfährt von Geheimnissen, die mächtiger sind als alles, was sie bisher erlebt hatte.
Auch Jaydee bleibt nicht untätig und gräbt, gemeinsam mit Jess, in der Asche seiner Vergangenheit nach Hinweisen auf ihre Mutter. Währenddessen kämpft Anna mit ihrer Vergangenheit und verstrickt sich immer tiefer in ein Lügengeflecht.



Meinung:
In diesem Teil werden viele Aspekte der Vergangenheit genauer erläutert. Jaydee wurde ja bereits im letzten Teil mit seiner konfrontiert nun versucht er damit fertig zu werden und gerät immer mehr in Zweifel ob er wirklich gut ist. Ich hoffe für ihn, dass er der dunklen Seite nicht klein beigeben wird und er auf Jess als sein Anker vertraut.

In diesem Teil ist, obwohl die beiden nicht voneinander können, eine gewissen Distanz zu spüren. Jaydee versucht Jess auszuschließen. Es ist für ihn nicht leicht über seine Gefühle und seinen inneren Aufruhr zu reden, dennoch wünsche ich mir, dass er sich noch etwas mehr öffnet.

Im Zuge der Ereignisse, welche Keira ereilen, wird auch endlich etwas über Jess Herkunft berichtet. Sogar ihre Mutter wird erwähnt, was ich schön finde, da die Suche nach dieser etwas in den Hintergrund geraten ist.

Mir gefällt die Entwicklung der Charaktere, vor allem Jess, sehr gut. Auch wenn Jaydee aufhören muss sie in Watte zu packen. Akil ist leider noch nicht ganz auf der Höhe wie es mir scheint und Anna wird immer mehr in den Sog der Vergangenheit gezogen. Es kieselt an ziemlich vielen Stellen, ich bin sehr gespannt wie das nachher alles zusammenläuft und sich entwickelt.



Fazit:
Nicole schafft es mal wieder einen an das Kapitel zu fesseln. Es war trotz weniger Aktion wieder ein sehr spannender Teil, welcher tief in die Vergangenheit abtaucht und die dunkelsten Geheimnisse ausgräbt. Dafür auf jeden Fall wieder 5 Sterne. Absolut empfehlenswert.






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Bericht: Leipziger Buchmesse