Rezension: "Die dreizehnte Fee - Erwachen"

Buch:

Titel: Die dreizehnte Fee - Erwachen
Autorin: Julia Adrian
Verlag: Drachenmond Verlag
Erschienen: 05.10.2015
Seitenzahl: 212
Preis: 3,99 Euro Kindle / 12,00 Euro Hardcover
Reihe: 1. Teil einer Trilogie


Es war einmal…


Inhalt:
Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.



Meinung:
Dieses Buch ist ganz anders als erwartet. Es ist unglaublich. Es zieht dich tief hinab in eine märchenhafte Welt voller fantastischer und fabelhafter Wesen und einer alles beherrschenden Dunkelheit.

Die Welt wird beherrscht von dreizehn Hexen beziehungsweise Feen. Jede einzelne von ihnen beherrscht ihre eigene Art von Magie. Und jede von Ihnen ist an ein Märchen angelehnt. Ich finde es einfach eine wundervolle Idee die Märchenprinzessinnen oder Figuren einmal anders darzustellen. Nicht als die lieben kleinen Mädchen, sondern als mächtige Feenwesen welche die Welt tyrannisieren. Jede von ihnen hat ihre eigene tragische Geschichte. Sie mussten viel über sich ergehen lassen und können einem fast manchmal fast leidtun. Aber eben auch nur fast. Den Grausamkeit rechtfertigt nicht Grausamkeit, auch wenn der Mensch leider so gestrickt ist.

Die Protagonistin Lilith ist eine von diesen dreizehn Feen, jedoch wurde sie von ihren Schwestern verraten, welche ihre Macht fürchteten und in einen sehr langen Schlummer versetzt, auch der Dornröschenschlaf genannt. Natürlich eingesperrt in einem Turm mit Dornenhecke und Prinz und allem was dazugehört. Ich mag Lilith, auch wenn sie manchmal etwas komisch ist. Aber wie wäre ich wohl drauf wenn ich ewig in einem Turm geschlafen hätte und sich die Welt und vor allem sie selbst verändert hat, denn sie besitzt keinerlei Magie mehr und die für sie unbekannten menschlichen Gefühle strömen nur so auf sie ein.

Begleitet wird sie auf ihrem Rachefeldzug von dem Hexenjäger, welcher sie nach ihrem Erwachen gefangen genommen hat. Er benutzt sie um die anderen Hexen zu finden und zu töten. Leider kennen wir seinen Namen noch nicht und ich hoffe wirklich wir erfahren ihn bald, da es irgendwie etwas störend ist wenn er nur Hexenjäger genannt wird. Ich mag ihn auch nicht besonders. Er scheint mir ein Sturkopf zu sein, welcher sich keines Besseren belehren lässt. Er benutzt Lilith wann es ihm passt und ich verstehe wiederum nicht was sie an ihm findet. Bis jetzt bleibt er für mich ein Mysterium, aber ich gehe davon aus, das wir bald mehr erfahren.

Der Schreibstil ist sehr gut. Man wird sofort in den Bann gezogen und kann das Buch einfach nicht mehr weglegen. Und dann das Cover. Wunderschön. Ich bin untröstlich es nur als E-Book zu besitzen, allerdings sind mir 12 Euro für so wenige Seiten dann leider etwas zu viel.



Fazit:
Ein richtig toller Start in die Trilogie. Julia Adrian hat die wunderbare Mär-chenwelt genommen und neu aufgezogen und es ist eine wirklich unglaublich schöne Fantasy-Geschichte daraus entstanden, welche einen nicht mehr los lässt. Absolute Empfehlung.






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Bericht: Leipziger Buchmesse