Rezension: "Nordische Mythen und Sagen"

Buch:


Titel: Nordische Mythen und Sagen
Autor: Neil Gaiman
Verlag: Eichborn Verlag
Erschienen: 16.02.2017
Seitenzahl: 256
Preis: 22,00 Euro / Hörbuch 14,99 Euro
Einzelband: Ja

Inhalt:
Warum bebt die Erde? Warum gibt es Ebbe und Flut? Was bedeuten Freyjas Tränen? Und wie kam die Poesie in unsere Welt?

Neil Gaiman nimmt uns mit auf eine Reise nach Asgard, erzählt die nordische Mythologie neu. Wir treffen den mächtigen Odin, reisen mit Thor und seinem Hammer durch die neun nordischen Welten, sind bezaubert von der Liebenswürdigkeit und entsetzt von der Grausamkeit der Götter, wir fürchten die Ragnarök, die letzten Tage. Doch sind es wirklich die letzten? Sinnlich, liebevoll und mit Witz erzählt Neil Gaiman aus einer lange vergangenen Zeit, aus einer weit entfernten Welt. Machen Sie sich die Sagen zu eigen, erzählen Sie sie weiter, an den endlosen, dunklen Winterabenden, in den lauen Sommernächten. Nach der Lektüre werden Sie selbst die Wolken mit anderen Augen betrachten.



Meinung:
Da mich die nordischen Mythen und Sagen und alles rund um die alten Götter der Wickinger sehr interessiert habe ich mir dieses Buch als Hörbuch zugelegt.

Es ist keine zusammenhängende Geschichte, sondern viele Einzelne in einem Buch zusammengefasst.  Zunächst wird jeder Gott und seine Rolle erklärt und wie sie zueinanderstehen. Anschließend bekommt nahezu jeder seine eigene Geschichte. Beziehungsweise einige bekanntere Götter kommen natürlich öfter vor, darunter Thor, Odin und Loki. Die Geschichten sind wirklich sehr abgedreht stellenweise, aber auch sehr interessant. So erfahren wir zum Beispiel wie Thor seinen Hammer bekommt, oder die anderen Götter ihre magischen Gegenstände, welche wohl bekannt sind, wie Fenrir und die Midgard-Schlange entstehen und was genau Ragnarök ist. 

Die Geschichten der einzelnen Götter starten chronologisch, denn auch sie hatten ihre Anfänge und haben ihr Reich aufgebaut und ihre Aufgaben verteilt. Wir begleiten sie bis zum Ragnarök auf einer wundersamen und mythischen Reise durch sonderbare Welten und ihren Einwohnern.

Der Sprecher ist bei dem Hörbuch auch einfach nur einsame Spitze. Jeder Charakter hat eine an der Tonlage und Stimme, man erkennt immer sofort wer spricht. 


Fazit:
Ein sehr kurzweiliges Hörbuch, welches man sehr gut in mehreren Etappen anhören kann, da die Geschichten nicht zusammenhängen. Die meisten Geschichten sind wirklich sehr interessant und magisch. Wer sich für die alten nordischen Götter und deren Mythen interessiert, der findet hier definitiv einen Schatz. Ich persönlich fand es sehr unterhaltsam und definitiv lohnenswert.





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Bericht: Leipziger Buchmesse