Bericht: FBM 2017

FBM Bericht




Freitag:
Mein zweites Mal Pressetag und es ist einfach so viel angenehmer. Man kann sich alles in Ruhe ansehen ohne Gedrängel. Und genau das habe ich auch gemacht. Wir sind fast alle Hallen abgelaufen und haben uns einen Überblick verschafft und jede Menge Goodies eingepackt, wobei es davon auch nicht mehr allzu viele gibt.


Selbstverständlich war ich wieder Nicole Böhm und der Greenlight-Press einen Besuch abstatten und wir konnten in Ruhe über ihr neustes Kapitel der Seelenwächter sprechen.  
 

 
Nachmittags ging es dann zu einer kurzen Lesung von Markus Heitz, der den zweiten Teil von Wêdora vorstellte. Ich gehe wirklich immer gerne zu seinen Lesungen, da sie mitunter sehr unterhaltsam sind.

Natürlich durfte ein Abstecher im Agora Zelt und bei Yogi-Tee nicht fehlen. Mehr haben wir gar nicht gemacht, das herumlaufen und alles auskundschaften, hat enorm viel Zeit in Anspruch genommen ;)



Samstag:
Heute war wieder Cosplay angesagt. Ich durfte wieder in die Rolle von Ashriel schlüpfen, ein Charakter aus den Chroniken der Seelenwächter von Nicole Böhm. Zusammen mit den anderen Models für die beiden Protagonisten Jess und Jaydee und mit Skyler gab es vormittags ein Meet and Greet mit uns am Stand der Green-light Press. Wir durften unsere Karten und Bücher signieren, es war wirklich toll und hat trotz Kuschelfaktor sehr viel Spaß gemacht.
Nachdem wir dann uns schnell einen Happen zu Essen gegönnt haben, ging es weiter zur Lesung von Cassandra Clare, welche zum Glück auf der Open-Stage stattfand. Es war sehr voll. Im Anschluss sollte es eine Signierstunde geben, aber ich hatte schon fest damit gerechnet, dass dies im Chaos ausartet und leider wurde auf Grund schlechter Organisation sehr viel gedrängelt und die Leute, welche sich fair angestellt hatten, haben das schlechtere Los gewählt. Leider erhielt ich so dann kein Autogramm, was schade war, da wir nahezu 3 Stunden in der Sonne standen. Zumindest hatte ich gute Gesellschaft dabei ;) Ich hoffe es bietet sich irgendwann noch einmal die Chance eine Signatur abzustauben.
 

Abends gingen wir dann zur Lesung von Dan Browns neuem Roman Origin. Diese fand im Congress-Center statt und hat extra Eintritt gekostet, was es aber auf jeden Fall wert war. Der Abend war einfach klasse, es hat alles gepasst. Moderation war super, Lesung auch und Dan Brown ist wirklich sehr sympathisch. Richtig gut hat mir auch das Video zu Beginn gefallen, in dem alle besonderen Orte des neuen Romans gezeigt wurden, bzw. eine Begleitung der Nachforschungen Dan Browns.
 
 



Sonntag:
Heute wieder zivil. Mein einziger Plan war es Jennifer L. Armentrout zu sehen und ein Autogramm zu holen. Dies stellte sich dann allerdings als sehr viel größerer Aufwand heraus. Die erste Signierstunde war bereits so voll, als die Lesung begann, dass ich nur letztere besuchte. Die Schlange bei der zweiten Signierstunde beim Carlsen-Stand war bereits eine Stunde vor Beginn schon so lang, dass ich aufgegeben habe. Jedoch bin ich kurz vor Ende der Signierstunde nochmal vorbeigeschneit um zu sehen ob ich vielleicht doch noch die Chance hätte und siehe da. 2 Min warten und ich hatte mein signiertes Buch. Yay. 1,5 Stunden meines Lebens gespart.





Fazit:
Es war mal wieder ein wirklich tolles Wochenende. Die Buchmesse hat sich mehr als gelohnt. Vor allem, da dieses Jahr so viel tolle Autoren vor Ort waren. Ich hätte gerne noch mehr besucht, aber zeitmäßig hat es dann nicht mehr hingehauen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: Young Elites - Das Bündnis der Rose

Bericht: Leipziger Buchmesse