Lesemonat: März

Mein Lesemonat März. Leider kam ich aufgrund von Praktikum und Semester-start nicht so richtig zum Lesen, aber langsam komme ich in Fahrt. Immerhin habe ich 3 Bücher gelesen und eines angefangen und abgebrochen. Und die Nebelgeborenen gehen ja wohl eindeutig als 2 Bücher durch bei knapp 900 Seiten :D

Gelesen:

Bereits zum 28.02. startete ich den dritten Teil von "Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis von Sabba Tahir." Das meiste habe ich aber natürlich im März gelesen und es war einfach grandios. Fälschlicherweise dachte ich, dass dies der letzte Band ist, aber dem ist nicht so, zum Glück. Es ist noch so viel passiert und die Entwicklung vieler Charaktere hat mir wirklich sehr gefallen, das Ende lässt auf ein episches Finale hoffen, auf das wir aber wohl noch eine Weile warten müssen.


Als nächstes ging es weiter mit "Das Mädchen aus Feuer und Sturm von Renée Adieh". Eine Fantasy-Geschichte, welche in Japan spielt und sich dessen Mythologie bedient. Es war einmal etwas anderes und wirklich erfrischend, die Charaktere konnten mich allerdings nicht ganz so sehr überzeugen. Dennoch eine wirklich fantastische Geschichte.



Kommen wir zum letzten Buch, dass ich mir schon so lange wünsche zu lesen und nur Gutes gehört habe. "Die Kinder des Nebels von Brandon Sanderson". Als ich es angefangen habe, war ich sofort gefangen, das Magie-System ist einzigartig und absolut faszinierend. Am Anfang gibt es ab und an ein paar schleppender Sequenzen, aber bis man in eine Fantasy-Welt eingestiegen ist braucht es immer etwas Zeit und wie Brandon das gelöst hat ist phänomenal. Ich bin so geflasht von diesem Auftakt der Reihe und möchte gleich mit dem nächsten starten. Allerdings will ich auch nicht zu schnell sein, da ich die Neuaufmachung kaufe und der dritte Teil erst am 1.5.2019 erscheinen wird. Daher sollte ich wohl ein anderes Buch zwischenschieben, ob mir dies gelingt ist fraglich...Eher nicht! :D



Abgebrochen:

Noch bevor ich mit den Nebelgeborenen startete habe ich in "Save me von Mona Kasten" begonnen, da eine Freundin es mir ausgeliehen hat. Leider bin ich für dieses Genre wohl nicht mehr wirklich zu haben. Der Protagonist geht mir so auf die Nerven und es ist einfach nur kindisch und klischeehaft geschrieben. Ich kann mir eigentlich jede Seite nur an den Kopf fassen. Vielleicht werde ich mich nochmal durchbeißen, aber das habe ich quasi schon die ersten 100 Seiten. Ich denke ich werde zu alt für diese Art von anspruchslosen Teenie-Romanen.


Hörbuch:


Ich hab es endlich geschafft. Ich bin aber nicht sonderlich begeistert, was wohl auch an der Zeitspanne liegt, aber noch viel mehr an den Charakteren. Bis jetzt hat mich von denen noch keiner umgehauen und irgendwie war es auch eher semi-spannend. 

Neuzugang:



Die Kinder des Nebels - Brandon Sanderson

Krieger des Feuers - Brandon Sanderson


Zu den entsprechenden Rezensionen, sofern vorhanden, kommt ihr durch anklicken des Buchtitels.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rezension: "Nevernight - Das Spiel"

Rezension: "Children of Blood and Bone"

Mid Year Freak Out Tag